Kulturelle Angebote

Autorenbesuch

Kinder der Klasse 3b berichten über den Besuch der Autorin Renée Holler:

Autorin 1

Autorin 2

Die Autorin Renée Holler besuchte am 19. Oktober die Grundschule Burgebrach. Sie erzählte den Klassen 3a und 3b über ihre Arbeit als Schriftstellerin und aus ihrer Kindheit. Ursprünglich kommt sie aus Deutschland und wohnt jetzt in England. Geboren wurde sie am 11. Februar 1956 in Würzburg. Schon als Kind dachte sie sich Bilder im Kopf aus und wollte Schriftstellerin werden. Zuerst hat sie Bücher für Erwachsene geschrieben und dann für Kinder. Ihre ersten Bücher schrieb sie mit Bleistift und Füller. Das dickste ihrer Bücher hat 310 Seiten und heißt „Die Diebe von London“ – das ist auch gleichzeitig ihr Lieblingsbuch. Sie liest auch gerne Bücher von anderen Autoren. Selbst kann sie nicht schön malen und deswegen malen andere - Illustratoren – die Bilder für ihre Bücher. Mittlerweile hat sie zwei erwachsene Kinder; einen Sohn (30) und eine Tochter (28). Aus ihrem Buch „Rettet den Pharao“ las sie uns 3 Kapitel vor. Viele ihrer Bücher handeln in Ägypten. Zum Schluss haben wir uns Autogramme von ihr geben lassen. Der Vortrag war sehr schön und interessant.

Joel

Überraschungsbesuch

… von der 62-jährigen Autorin Renée Holler erhielten am Freitag, den 19.10.2018 die 3. Klassen. Zunächst erklärte sie uns spannend, wie man ein Buch schreibt. Meistens schreibt sie Kinderbücher, manchmal aber auch Erwachsenenbücher und Krimis. Anschließend beantwortete sie unsere Fragen. Dabei haben wir erfahren, dass ihr dickstes Buch 310 Seiten hat. Zum Schluss las sie uns aus ihrem spannenden Buch „Rettet den Pharao“ vor. Zum Abschied bedankten sich die Klassensprecher bei Frau Holler für ihren interessanten Besuch. Wir konnten viel über den Beruf Autorin erfahren.

Lea

Am 19.10.2018 besuchte die Autorin Renée Holler unserer Grundschule Burgebrach. Frau Renée Holler ist eine deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin. In ihrem Vortrag erzählte sie aus ihrem Leben, ihren Büchern und ihren spannenden Geschichten. Sie las uns etwas us ihren spannenden Büchern vor und nach der Lesung durften wir uns Autogramme geben lassen. Auch wer Fragen hatte, durfte diese stellen und Frau Holler beantwortete diese. Es war ein toller Tag und sehr interessant eine echte Autorin kennenzulernen.

Luis

Besuch der Autorin Renée Holler

Heute, am 19. Oktober, besuchte uns die Autorin Renée Holler in unserer Klasse. Zuerst stellte sie sich vor und erzählte von ihren Lieblingsbüchern ihrer Kindheit. Sie dachte sich aber auch schon immer gerne Geschichten im Kopf aus. Nachdem sie uns erklärte, wie ein Buch entsteht, las sie allen Drittklässlern die Geschichte „Rettet den Pharao“ vor. Ich fand das Buch toll und sehr spannend. Die Autorin war sehr nett und witzig. Ich habe ihr gerne zugehört. Ich würde mich freuen, wenn sie wieder kommen würde.

Marie

Ein toller Besuch

Letzten Freitag in der dritten Stunde kam in unsere Klasse 3b eine echte Autorin. Sie hieß Renée Holler und schreibt Detektivgeschichten. Zuerst erzählte sie uns aus ihrem Leben und ihren büchern. Seitdem sie 8 Jahre alt war wollte sie Detektivin werden. Aber sie wurde Schriftstellerin und hat schon viele spannende Bücher geschrieben. Am Schluss ihres Besuches hat sie unsaus einem ihrer Bücher „Rettet den Pharao“ vorgelesen und uns Bilder gezeigt. Das hat Spaß gemacht! Hoffentlich kommt sie noch einmal in die Schule.

Max

Autorenbesuch

Heute war eine Autorin Namens Renée Holler bei uns in der Klasse 3b und sie las uns eine sehr spannende Geschichte vor. Sie kommt aus England und ist extra hier her geflogen. Sie ist 62 Jahre alt und eine gute Vorleserin. In der Geschichte, die sie uns vorgelesen hat, ging es um einen Pharao. Alle haben aufmerksam zugehört. Ich finde es toll, dass uns eine Autorin besucht hat, denn so erfährt man immer Neues über tolle Bücher. Zum Schluss bekamen wir noch Gummibärchen. Ich fand es schade, dass sie schon gehen musste, denn ich hätte Frau Holler noch weiter zuhören können.

Luis

Der Besuch

Am Freitag, 19.10.2018 besuchte uns die Autorin Renée Holler. Sie kam in unserer Klassenzimmer und die Klasse 3a kam auch zu uns. Es wurden Bilder gezeigt und Frau Holler las uns aus ihren Büchern vor. Frau Holler fand ich sehr interessant und die Geschichten waren sehr schön.

Sofie

 

Informations- und Mitmach-Stationen zur Geschichte Burgebrachs

In neun Teams erarbeiteten die Schüler*innen der Klasse 4b acht Informations- und Mitmach-Stationen zur Geschichte Burgebrachs. Hierbei präsentierten die Kinder eigens gestaltete Stellwände und luden andere Klassen zum Mitmachen ein.

Gesch B1 Gesch B2 Gesch B3

Dabei konnten Wissensquize, Lückentexte, Brot- und Limonadenkostproben, Design- und Gestaltungsangebote zu den Informationsstellwänden genutzt werden. Ob über die Entstehung des Marktes Burgebrach, Ursula von Windeck, die St. Vitus Kirche, Kreuze und Statuen des Ortes, die alte Mühle, historische Handwerksberufe, die fünf Eulen-Schule, Zeugenberichte über den 2. Weltkrieg oder die verschwundene Limonaden-/Sirupfabrik - die Projektarbeit war für alle eine tolle und informative Sache.

Gesch B4   Gesch B5

Carina Neubauer

 

Schmökern zum Welttag des Buches


am 23. April 2018

WdB2   WdB3


Die vierten Klassen nehmen am Projekt „Ich schenke dir eine Geschichte“ teil und schmökern was das Zeug hält. Heute hieß es – nicht auf seinem Platz sitzen, sondern sich einen Platz zum Schmökern zu suchen und schon ging es los.
Alle Kinder verschwanden regelrecht mit ihrer Nase im Buch und fanden die diesjährige Skater-geschichte toll. Beim Schreib- und Kreativwettbewerb wollen viele unserer Schüler teilnehmen. Auf die Ergebnisse sind wir Lehrkräfte jetzt schon gespannt.

WdB1

Carina Neubauer

 

Lesepatenschaft – Kooperation der Klassen 1a und 4b

Jeder weiß, Lesen macht schlau. Umso wichtiger ist es diesen Lernbereich von Anfang an gut zu begleiten. Mit Stolz präsentierten die Kinder der Klasse 1a nach vier Schulwochen ihren Lesepaten der Klasse 4b ihre ersten Lesekünste. Das bereitete allen Freude und motivierte mächtig für weitere Treffen.

Bcherscheu1  Bcherscheu2

Quirina Morhard, Carina Neubauer

 

Die 2. Klassen besuchen die Bücherscheune

Den ersten Wandertag nutzen die 2. Klassen, um die Bücherscheune in Grasmannsdorf zu besuchen. Nach einem kurzen Fußmarsch wurden wir von Annette Weiß in ihrer Bücherscheune empfangen. Sie las den Kindern eine selbstgeschriebene Geschichte vor, in der ein Buch ganz traurig war, weil es in einer Kiste unter dem Bett liegen musste und nie mehr gelesen wurde. Als es in die Bücherscheune kam, ging es ihm besser. Es fand neue Leser. Gespannt lauschten die Kinder. Dann durften sie sich selbst noch ein Buch aussuchen und mitnehmen. Auf dem Spielplatz tobten sich die Kinder dann noch aus, bevor es zur Schule zurückging.

    Bscheune1  Bscheune2

Bscheune3

Tanja Wagner

 

Besuch der Moschee

All zu häufig haben wir Vorurteile gegenüber Menschen anderer Religionen. Wer vom anderen mehr weiß, kann ihn auch besser verstehen.

Die 4. Klassen hatten im Religionsunterricht schon viel über den islamischen Glauben gelernt. Mit dem Besuch der Moschee wurde dieser Glauben für die Schüler erfahrbar. Sie wurden von Herrn Cetindere, dem Leiter der türkisch-islamischen Gemeinde in Bamberg sehr herzlich empfangen.

Nachdem die Schüler ihre Schuhe ausgezogen hatten, betraten sie den Gebetsraum. Beeindruckt von den schönen Kaligraphien an den Wänden, den Gebetsteppichen und der ungewohnten aber schönen Einrichtung dieses Gebetsraumes hörten sie gespannt den Erzählungen von Herrn Cetindere zu. Er zeigte den Schülern sehr eindrücklich, wie der Muezzin zum Gebet ruft, Muslime Richtung Mekka beten, der Iman gekleidet ist und wie das Freitagsgebet gestaltet wird.

Erfreut über soviel Gastfreundschaft, Herzlichkeit und Offenheit kehrten wir alle nach dieser schönen Führung durch die Moschee zufrieden nach Burgebrach zurück.

 Mo2

Moschee1

 

Tragt in die Welt nun ein Licht

Weihnachtsgottesdienst der Grundschule am 20.12.2016

   Weih1

Unter dem Motto „Tragt in die Welt nun ein Licht“ stand der diesjährige Weihnachtsgottesdienst der Grundschule. Diesbezüglich hörten die Schülerinnen und Schüler die Geschichte des Jungen Joshua, welcher anderen Menschen zur Weihnachtszeit ein Licht schenkte und ihnen somit etwas Liebe und Wärme vermittelt. Im Anschluss an die Geschichte überlegten die Kinder, wie sie selbst ein Licht für andere sein oder wem sie selbst ein Licht schenken können. Deshalb zündeten sie zu jedem Vorschlag ein kleines Licht an. Zum Abschluss des Gottesdienstes und um die Botschaft der Geschichte in Erinnerung zu behalten, erhielt jede Klasse eine Kerze sowie jeder Schüler und jede Schülerin ein Teelicht mit dem „Auftrag“: „Tragt in die Welt nun ein Licht.“

Weih2

 

 

Chor der Grundschule singt im Seniorenheim St. Vitus

Einen musikalischen Beitrag zur Nikolausfeier des Seniorenheims St. Vitus in Burgebrach leistete der Chor unserer Grundschule. Die Kinder trugen zuerst das allseits bekannte Nikolauslied „Lasst uns froh und munter sein“ mit viel Schwung und Begeisterung vor. Einige Sänger begleiteten das Stück zusätzlich auf Bassklangstäben. Der zweite Liedvortrag „Stern über Bethlehem“ wurde durch ein gekonnt dargebrachte Vor-, Zwischen- und Nachspiel am Keyboard musikalisch abgerundet.

Chor Altenheim

 

 

Wolfgang Lambrecht

Der Vater von „Herrn Bombelmann“ besuchte unsere Grundschule

Am Donnerstag, den 28.4.2016 war für unsere Schüler ein ganz besonderer Tag, denn der Autor Wolfgang Lambrecht besuchte unsere Grundschule in Burgebrach.

aut 1

In vier Lesungen stellte der bekannte Kinderbuchautor seine Werke vor. Spannend und äußerst unterhaltsam brachte er den Mädchen und Jungen seine Hauptfigur „Herrn Bombelmann“ näher. Dabei bezog Herr Lambrecht die Kinder immer wieder direkt in das Erzählgeschehen mit ein. Begeistert lauschten alle seinen Worten und sparten am Ende nicht mit Applaus. Im Anschluss an die Lesung gab es noch genügend Zeit Fragen an den Autor zu stellen.

aut 2 

aut 5

aut 4

Frau Peßler-Dengler bedankte sich im Namen aller Schüler und des Lehrerkollegiums bei Wolfgang Lambrecht für die besonderen Schulstunden, die für alle viel zu schnell vergangen sind.

 

Schulspieltag

Am Donnerstag, den 16.4.2015 fand der Schulspieltag im E.T.A.-Hoffmann-Theater statt. Dabei wurden sechs Theaterstücke verschiedener Schulen aufgeführt.

Auch die Grundschule Burgebrach nahm teil. Unter der Leitung von Eva Kaiser führten 10 Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b zusammen mit Schülern aus dem Förderzentrum Stappenbach das Theaterstück „Tante Frieda wird 70“ vor.

Vormittags betraten unsere Schüler erstmals die große Bühne zur Generalprobe. Dabei wurden die Requisiten richtig platziert und Beleuchtung und Akkustik erprobt.

Um 17 Uhr war es endlich so weit:

Alle Akteure meisterten ihren ersten großen Auftritt mit Bravur. Das Publikum erlebte einen abwechslungsreichen Abend und applaudierte kräftig.

Herzlichen Glückwunsch unseren Schauspielen zu diesem Erfolg!

Schulspieltag1

Schulspieltag2